Rotes Hawaii Salz, Hawaiian Alaea Sea Salt, Red Hawaiian Alaea Salt

Rotes Hawaii Salz

von: Andreas Goerdes

Als Grundlage für das Rote Hawaii Salz dient das aus dem Pazifik gewonnene Weiße Hawaii Salz. Das aus rund 80 verschiedenen Spurenelementn und Mineralstoffen angereicherte Weiße Hawaii Salz wird mit der auf Hawaii heilig geltenden Alaea (vulkanische Tonerde) vermischt. Die Alaea ist reich an Eisenoxiden und verleiht dem Roten Hawaii Salz die besondere Farbgebung. Rotes Hawaii Salz ist auch unter den Namen Hawaiian Alaea Sea Salt und Red Hawaiian Alaea Salt bekannt.
Weitere Informationen, Herkunft und Gewinnung der Salzspezialität finden Sie im Artikel Hawaii Salz.

Wie schmeckt Rotes Hawaii Salz

Geschmacklich macht sich die rote Tonerde nicht bemerkbar. Das Salz selbst schmeckt durch die rund 80 Spurenelemente und Mineralstoffe mild-würzig und hinterläßt eine leicht süßlich, abklingende Note.

Rotes Hawaii Salz harmoniert mit

… fast allen Gewürzen und Pfeffersorten. Besonders gut schmeckt es mit:
Basilikum, Blütenmischungen, Bohnenkraut, Chili, Dill, Fenchel, Galgant, Ingwer, Knoblauch, Lavendel, Muskat, Oregano, Pfeffer (beispielsweise: Tasmanischer Pfeffer, Grüner Malabar Pfeffer, Tellicherry Pfeffer TGSEB), Petersilie, Rosmarin, Salbei, Schnittlauch, Thymian, Zitronenschale

Rotes Hawaii Salz schmeckt zu

Carpaccio, Eierspeisen, Fisch, Geflügel, Gemüsecarpaccio, Gewürzbutter, Grillgemüse, Kartoffelgratin, Krustentiere, Rind, Salat und Schwein,

Kochtipp

Rotes Hawaii Salz ist schon allein wegen seiner Farbe ein ausgezeichnetes Tischsalz. Am besten salzt man Speisen nicht während des garens, sondern erst bei Tisch, so kommt die Rotfärbung richtig zur Geltung.
Wie fast alle Meersalze verfügt auch das Rote Hawaii Salz über etwas Restfeuchtigkeit und ist nicht für die Mühle geeignet.

Alle Rechte vorbehalten ©