Chili, Peperoni, Peperoncini, Pfefferoni

Paprika

von: Andreas Goerdes

Paprika (Capsicum) ist eine krautige Pflanzengattung, die auch als Chili, Peperoni, Peperoncini oder Pfefferoni bezeichnet wird und gehört zur Familie der Nachtschattengewächse. Die Paprika enthalten in unterschiedlicher Konzentration den Inhaltsstoff Capsaicin, der den Schärfegrad erzeugt. Paprika sind in der Regel mehrjährige Pflanzen und haben im allgemeinen eine Wuchshöhe von 150 Zentimeter. Es gibt Sorten und Arten, die Bodendeckend sind und einige werden deutlich größer als ihre Verwandten. Die Farbgebung der reifen Paprika kann braun, gelb, orange, rot oder weiß sein. Einige Sorten reifen über verschiedene Farben wie zum Beispiel von grün über gelb zu rot. Paprika, die als Grüne, schwarze oder violette Sorten auf dem Markt kommen, sind unreife Früchte.

Ursprünglich war die Paprika in Mittel- und Südamerika beheimatet. Ausgrabungen in Mexico belegen, das Paprika bereits 7000 v. Chr. als Nutzpflanzen dienten. Nach Europa kam die Paprika nach der Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus 1492. Zunächst glaubte Kolumbus die Frucht sei eine Art Schwarzer Pfeffer und gab ihr den Namen Pimienta. das erste europäische Anbaugebiet der neuen Frucht war Spanien und die Frucht bekam den Namen „Spanischer Pfeffer“ - und ist noch heute unter diesem Namen bekannt. Inzwischen wird Paprika weltweit in tropischen und gemäßigten Klimazonen angebaut.

Wann und warum die Paprika Chili, Peperoni, Peperoncini oder Pfefferoni gennant wird, hängt von der Form, Farbe und Schärfe der Frucht ab. Dialektik und Sprache eines Landes haben ebenfalls auf die Bezeichnung Einfluß. Die Gewürzpaprika oder auch Peperoni, heißt in Österreich Pfefferoni

Einteilung nach Größe, Form und Schärfe

Gemüsepaprika sind groß, angenehm aromatisch im Geschmack und in der Regel ohne Schärfe
Peperonis sind lang, schmal und mittelscharf bis scharf.
Chilis sind meistens sehr klein. Sie können spitz und schmal oder rundlich aussehen und sind die schärfsten Vertreter der Paprikafamilie.

Die Schärfe der Früchte wird nach der Scoville-Skala unterteilt und reicht von 0 bis 16.000.000 Scoville (reines Capsaicin)
Gemüsepaprika: 0 - 500
Peperoni: 500 - 1.500
Mittelscharfe Chilis: 1.500 - 30.000
Cayenne-Pfeffer: 30.000 - 50.000
Thai-Chili: 50.000 - 100.000
Habanero-Chili: 100.000 - 350.000

Alle Rechte vorbehalten ©