Dill, Dille, Gurkenkraut

Dill

von: Andreas Goerdes

Dill (Anethum graveolens) gehört zur Familie der Doldenblütengewächse und ist eine krautartige, einjährige Pflanze. Dill erreicht Wuchshöhen von 30 bis 70 Zentimeter. Dill ist auch unter dem Namen Dille und Gurkenkraut bekannt.

Aufgrund der Klimabedingungen in Europa gedeiht der Dill auf dem gesamten Kontinent. Die Hauptanbaugebiete sind jedoch Ägypten, die Mittelmeerregion und Osteuropa.

Wie schmeckt Dill

Der Geruch und Geschmack von Dill ist süß und aromatisch. Die Samen erinnern ein wenig an Anis und Kümmel. Die Blätter haben einen würzigen, fenchelartigen Geschmack.

Dill harmoniert mit

Basilikum, Knoblauch, Paprika, Petersilie, Pfeffer, Schnittlauch, Zitronenschale, Zwiebel

Dill schmeckt zu

Kochfisch, Salz- und Süßwasserfischen, Fischsaucen, Fischsuppen
Brot, Gurken, Hackfleisch, Rohkostgerichte, Schmorgerichte, Suppen, Tomaten

Kochtipp

Dill ist hitzeunverträglich. Das Gewürz am besten nicht mitgaren oder ganz am Ende des Kochvorgangs hinzufügen. Der Dill verliert zwar kein Aroma aber er wird bei Hitze grau.

Wellness-Tipp:

Dill wirkt appetitanregend, Gerichte werden schmackhafter und leichter verdaulich und er kann Magenverstimmungen beheben.

Alle Rechte vorbehalten ©