Ocimum basilicum, Basilienkraut, Königskraut, Josefskraut, Suppenbasil, Braunsilge, deutscher Pfeffer

Basilikum

von: Andreas Goerdes

Basilikum (Ocimum basilicum) gehört zur Familie der Lippenblütengewächse und ist ein einjähriges Gewächs mit einer Höhe von 20 bis 60 Zentimeter. Basilikum ist auch unter den Namen Basilienkraut, Königskraut, Josefskraut, Suppenbasil, Braunsilge und Deutscher Pfeffer bekannt. Als Herkunftsland wird Indien vermutet. Die heutigen Anbaugebiete sind hauptsächlich Indien, Ägypten und der gesamte Mittelmeerraum.

Wie schmeckt Basilikum

Basilikum hat einen unvergleichlichen, hocharomatischen Geruch, der sich mit keinem anderen Gewürz vergleichen lässt. Der klassische Geruch und Geschmack ist leicht pfefferig,nelkenartig, leicht süßlich schmeckend.

Basilikum harmoniert mit

Fenchel, Knoblauch, Coriander, Oregano, Pfeffer, Rosmarin, Salbei und Thymian.

Basilikum schmeckt zu

Aufstriche, Fisch, Frischkäse, Geflügel, Gemüse, Käse, Krustentiere, Pesto, Salat,Saucen und Suppen

Küchentipp

Basilikum verliert schnell an Aroma und sollte erst am Ende des Kochvorgangs zu den Speisen hinzugegeben werden.

Rezeptvorschlag Tomatensalat mit Basilikum

Für 1 Person:
10 bis 12 Coktail-Tomaten
1 kleine Zwiebel
1 Teil Aceto balsamico-Essig
3 Teile Kürbiskernöl
1 Teelöffel (Basilikum (getrocknet)
1/4 Teelöffel Petersilie (getrocknet)
Salz und schwarzen Pfeffer aus der Mühle

Die Tomaten waschen und halbieren, die Zwiebel sehr, sehr fein hacken, alles in eine Schüssel füllen, und mit dem Balsamico-Essig, dem Kürbiskernöl, Basilikum und der Petersilie vermischen, mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Wellness-Tipp:

Basilikum-Tee fördert die Verdauung, lindert Völlegefühl und Blähungen.

Zubereitung:

1 Teelöffel Basilikum mit 250 Milliliter kochendem Wasser übergießen, 10 min ziehen lassen, abseihen.

Alle Rechte vorbehalten ©