Anis, Brotsamen, römischer Fenchel, runder Fenchel, süßer Fenchel, süßer Kümmel

Anis

von: Andreas Goerdes

Anis (Pimpinella anisum) ist ein einjähriges krautiges Doldenblütengewächs. Die Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von 10 bis 60 Zentimeter und war ursprünglich im östlichem Mittelmeerraum beheimatet. Heute wird Anis weltweit in gemäßigten Klimazonen angebaut, wobei das Hauptanbaugebiet im südlichen Russland liegt. Anis ist auch unter den Namen Brotsamen, römischer Fenchel, runder Fenchel, süßer Fenchel und süßer Kümmel bekannt.

Wie schmeckt Anis

Der Geschmack und Geruch von Anis ist stark aromatisch und hat eine süßlich, herbe Lakritsnote.

Anis Harmoniert mit

Fenchel, Kardamom, Kümmel, Mohn, Muskatnuss, Nelken, Pfeffer, Piment, Sternanis und Zimt

Anis schmeckt zu

Backwaren, Brot, Fisch, indische Gerichte, Liköre, Spirituosen, Süßwaren

Küchentipp

Wird der Anis in luft- und lichtdichten Schraubdosen aufbewahrt und kühl gelagert, beträgt die Haltbarkeit etwa 12 Monate.
Wenn der Anissamen kurz vor der Verwendung vermahlen oder im Mörser zerstoßen wird ist sein Aroma doppelt so hoch wie bei bereits gemahlenem Anispulver

Wellness-Tipp:

Anistee wirkt entspannend, harntreibend, krampflösend und schleimlösend.

Zubereitung:

1 Teelöffel Anissamen mit 250 Milliliter kochendem Wasser übergießen, 10 min ziehen lassen, abseihen.

Alle Rechte vorbehalten ©